Hochgebirgsfahrten

Für unsere Hochgebirgsfahrten erheben wir einen Teilnehmerbeitrag. Damit zahlen die Teilnehmer der Touren (indirekt) einen Teil der Kosten unserer Tourenleiter für Unterkunft, Verpflegung und Anreise. Die benötigte Alpin-Ausrüstung (wie Seile, Gurt, Helm, Pickel, Steigeisen, Klettersteigset) wird bei den Sektionstouren kostenlos zur Verfügung gestellt.

Anmeldungen zu allen Veranstaltungen nehmen die Kurs- bzw. Tourenleiter ab dem 10.01.2022 entgegen.

Die Teilnehmerbeiträge sind nach erfolgter Anmeldebestätigung durch den Tourenleiter innerhalb von 14 Tagen unter Angabe des Stichworts für die jeweilige Tour auf das Geschäftskonto der Sektion zu überweisen:

DAV Bergfreunde Rheydt
Stadtsparkasse Mönchengladbach
IBAN DE87 3105 0000 0000 0334 64

Die Anmeldung ist erst nach erfolgtem Geldeingang verbindlich!

Sollte ein Teilnehmer doch nicht bei der Tour mitfahren können, muss die Absage so bald wie möglich erfolgen, damit der Platz anderen zur Verfügung gestellt werden kann. Die Erstattung der Teilnehmergebühr kann nur erfolgen, wenn
– die Stornierung mind. 2 Monate vor Tourbeginn aus triftigem Grund
(z.B. Verletzung) erfolgt   oder
– der Platz an einen Ersatzteilnehmer vergeben werden kann

Darüber hinaus müssen bei Stornierung die dem Tourenleiter entstandenen oder entstehenden Kosten (z.B. für Hüttenreservierung) erstattet werden. Es sei denn, der Platz kann noch anderweitig vergeben werden.

26. Juni – 01. Juli Klettersteigwoche Brenta
Die Brenta-Dolomiten befinden sich ganz im Westen des Trentino und gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe. Gewaltige Massive und Wände, schmal eingeschnittene Hochtäler und wilde Gipfel eröffnen dem Klettersteiggeher ein wahres Paradies. Die geologische Form der Brenta mit ihren ausgeprägten Bändern, die oft nahezu waagerecht durch die steilen und ausgesetzten Wände verlaufen, ermöglicht eine erlebnisreiche Durchquerung.
Die einzelnen Klassiker lassen sich auf unserer Runde perfekt aneinanderreihen. Auf unserer Rundtour werden wir auf den bekanntesten Abschnitten unterwegs sein: über den Bocchette Alta und Bocchette Centrale, dem Herzstück der Brentasteige, den Sentiero Brentari mit seiner Panoramasicht zur Cima Tosa und auf der Ferrata Castiglioni mit ihren langen Leiterpassagen.

Die Länge der Tagesetappen beträgt 4 – 6 Stunden reine Gehzeit.

Vorrausetzungen: Kondition für die angegebenen Tagesetappen (mit Wochengepäck), sicheres Gehen auf schmalen ausgesetzten Wegen und Schotter, Erfahrung im Begehen von Klettersteigen (B/C)

Teilnehmerzahl: max. 8 (dann ist ein zweiter Tourenleiter dabei)

Teilnehmerbeitrag: EUR 70,00 – Stichwort Überweisung: „Brenta“

Anmeldung: bis zum 04.04.2022

Leitung: Stephanie Dierichs, Trainerin Bergsteigen, Tel.: 0177/7195212
Email: s_reichardt74@web.de

08.- 16. Juli Auf Höhenwegen über den Kaunergrat/Ötztaler Alpen
Der Kaunergrat trennt das Pitztal vom Kaunertal. Unterhalb von schroffen Felsgraten, wie z.B. von der mächtigen Wazespitze, wandern wir auf aussichtsreichen Höhenwegen und über hohe (teilweise versicherte) Passübergänge. Dabei kommen wir den Gletscherbergen der Ötztaler Alpen immer näher. Die zahlreichen Dreitausender ringsum geben der Tour eine besonders hochalpine Note.
Von den Gipfeln wollen wir auch einige besteigen, wie Parstleswand (3.091 m), Wurmtaler Kopf (3.228 m), Hintere Ölgrubenspitze (3.296 m) und zum Abschluss die vergletscherte Weißseespitze (3.510 m).
Die ersten 5 Tage haben wir neben der normalen Wander-Ausrüstung auch Steigeisen dabei, da wir an einigen Tagen (harte) Schneefelder überqueren müssen. Die komplette Gletscherausrüstung wird nur an den beiden letzten Tagen für die Besteigung der Weißseespitze mitgenommen.

Geplanter Wegverlauf:
Feichten – Verpeilhütte – Kaunergrathütte – Riffelseehütte – Taschachhaus – Gepatschhaus – Rauhekopfhütte – Gepatschhaus/ Kaunertal

Die Länge der Tagesetappen beträgt bis zu 8 Stunden reine Gehzeit, wobei bis 1.000 Hm im Aufstieg und/oder bis 1.600 Hm im Abstieg zu bewältigen sind.

Voraussetzungen: Kondition für die angegebenen Tagesetappen (mit Wochengepäck – der Gipfel der Weißseespitze wird mit Tagesgepäck begangen), Erfahrung und sicheres Gehen im alpinen Gelände (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit), Kenntnisse des „Alpinen Basiskurses“
Gletschererfahrung ist nicht erforderlich

Teilnehmerbeitrag: EUR 70,00 – Stichwort Überweisung: „Kaunergrat“

Anmeldung: bis zum 01.05.2022

Leitung: Birgit Pfeifer, Trainerin Bergsteigen, Tel.: 02166/16802
Email: birgit-pfeifer@web.de

30. Juli – 07. August Hochtouren in der Venedigergruppe mit Besuch der Richterhütte
Wir starten vom Krimmler Tauernhaus zu einer Rundtour durch die Venedigergruppe. Geplant ist, dann am Freitag, den 05.08.2022 zu den Feierlichkeiten (anlässlich des Jubiläums 125 Jahre Richterhütte) an unserer Hütte anzukommen.
Dort werden wir von der Hütte aus am Samstag noch eine Tagestour, z.B. zur Richterspitze (3.053 m), machen können.

Gipfelmöglichkeiten bei der Rundtour: u.a. Großvenediger (3.674 m), Großer Geiger (3.360 m)

Geplanter Wegverlauf:
Krimml – Krimmler Tauernhaus (Taxi) – Warnsdorfer Hütte – Großer Geiger – Kürsinger Hütte – Großvenediger – Johannishütte – Essen-Rostocker-Hütte – Warnsdorfer Hütte – Birnlückenhütte – Richterhütte – Krimml

Die Länge der Tagesetappen beträgt bis zu 8 Stunden reine Gehzeit, wobei bis 1.200 Hm im Aufstieg und/oder bis 1.600 Hm im Abstieg zu bewältigen sind.

Voraussetzungen: Kondition für die angegebenen Tagesetappen (mit Wochengepäck), Schwindelfreiheit, Trittsicherheit im Blockgelände (auch für seilfreies Gehen von Passagen im I. Grad)
Rucksackgewicht 10-12 kg (mehr wird nicht erlaubt …)
Gletschererfahrung ist nicht erforderlich

Teilnehmerbeitrag: EUR 70,00 – Stichwort Überweisung: „Venediger“

Anmeldung: bis zum 31.05.2022 per Mail

(An-)Fragen können gerne auch telefonisch geklärt werden.

Leitung: André Koenen, Trainer Bergsteigen, Tel.: 01577/2612968
Email: andremelanie@web.de

04. – 10. September  Auf dem Inntaler Höhenweg durch die Tuxer Alpen
Eine aussichtsreiche Weitwanderung hoch über dem Tiroler Inntal führt uns mit tollen Talblicken und traumhaften Fernblicken durch die Tuxer Alpen. Wunderbare Flora und Fauna sind unsere Wegbegleiter durch überwiegend unberührte Berglandschaften. Gipfelfreuden erwarten uns u.a. auf der alpinen Route über die „Seven Tuxer Summits“.
Unterwegs erwarten uns urige Hütten wie die Glungezer Hütte, Lizumer Hütte, Weidener Hütte, Rastkogelhütte oder Kellerjochhütte sowie Gipfelfreuden bei passendem Wetter.

Die Hüttenwanderung verläuft auf teils anspruchsvollen und langen Etappen mit reinen Gehzeiten von rd. 7 Stunden bei Auf- sowie Abstiegen bis rd. 1.100 Höhenmetern.

Voraussetzungen: Kondition für die angegebenen Tagesetappen (mit Wochengepäck), Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kenntnisse des „Alpinen Basiskurses“ von Vorteil

Teilnehmerbeitrag: EUR 50,00 – Stichwort Überweisung: „Tuxer Alpen“

Anmeldung: bis zum 01.04.2022

Leitung: Christian Böker, Trainer Bergwandern, Tel.: 0172/1998069
Email: boeker@live.de